Update zur Anti-Israel-Demo am Freitag

Die Linksjugend Ruhr ist leider nicht auf unseren Appell eingegangen, die für den 18. Juli angesetzte Anti-Israel-Demo abzusagen. Daher werden sich am kommenden Freitag in der Essener Innenstadt voraussichtlich hunderte Linksjugend-Anhänger, Islamisten und Nationalisten zusammenfinden, um gemeinsam gegen Israel zu demonstrieren.

Verschiedene israelsolidarische Gruppierungen mobilisieren mittlerweile zu einer Gegenkundgebung, die um 17.00 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz (direkt am Hauptbahnhof) beginnt.

Derweil hat unsere Pressemitteilung vom vergangenen Montag viel Resonanz erfahren:

Der Westen: Antifa fordert Absage der Anti-Israel-Kundgebung in Essen (14.07.)
Ruhrbarone: Antifa fordert Absage der pro-Hamas Demo (14.07.)
Neues Deutschland: Hitlerbilder, Antisemiten und die LINKE (15.07.)
Der Westen: Die Straße als Bühne für Antisemiten? (15.07.)
Radio Essen: Eine geplante Demo gegen die Bombardierung des Gaza-Streifens sorgt für Gesprächsstoff (15.07.)
BAK Shalom: Linksjugend Ruhr muss antiisraelische Kundgebung absagen (15.07.)

Beitrag teilen:
  • Facebook
  • Twitter
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Yahoo! Buzz
  • Google Bookmarks